Archiv für die Kategorie » Lebenswert «

15 | 12 | 2012

Mein Kläppchen im Lebenstempo-Adventskalender von Petra Schuseil

Geschrieben von um 0:05 Uhr

Wallenfels’sches Haus als Adventsklender

Quelle: Stefan Flöper / Wikimedia Commons

Die Schweizer Beraterin und Autorin des Lebenstempo Blogs Petra Schuseil bat mich ein Kläppchen Ihres Adventskalenders zu füllen. Dieser Bitte bin ich gerne nachgekommen und mein Kläppchen geht heute nacht vom 14. auf den 15. Dezember um 0.05 Uhr für Sie auf.

Das Thema, das Frau Schuseil mir vorschlug, leitet sich aus meinem Blog-Motto ab, ergänzt um den Bezug zu Weihnachten.

Ich bedanke mich bei Frau Schuseil für die Einladung zu dieser schönen Aktion, wünsche viel Spaß beim Lesen und einen besinnlichen Jahresausklang.

Share

Tags » , , , «

x

19 | 06 | 2011

Qype: rootage GmbH in Meschede

Geschrieben von um 21:49 Uhr

MeschedeShoppingOutdoor & CampingHotel & UnterkunftCamping & Caravan

ÖRL - einfach leben.

ÖRL – einfach leben.

Als Pächter eines Gartens am Rande des Naturschutzgebietes Billetal im Sachsenwald interessiere ich mich sehr für die Möglichkeiten, eine ökologisch verträgliche Unterkunft zu finden, die den behördlichen Anforderungen entspricht und sich harmonisch in die bewaldete Umgebung einfügt.

In den fahrbaren bzw. zugfähigen ÖRL-Holzhütten, die man individuell als Alpen-, Jagd-, Fischerhütte u.v.m. gestalten lassen kann, habe ich genau das gefunden, was ich gesucht habe.

Noch fehlen mir zwar die nötigen „Rücklagen“ für den Erwerb eines solchen Schmuckstücks, aber ich hatte heute nacht das Glück in einem probeschlafen zu dürfen.

weiterlesen

Share

Tags » , , , , , , , , «

1

17 | 06 | 2011

Refugien mit und ohne Räder

Geschrieben von um 17:26 Uhr

Kirschblüte im Sachsenwald

Kirschblüte im Sachsenwald

Ulrike Zecher fragt in Ihrem Post Der Örl – Refugium auf Rädern (Website des ÖRL) nach den besten Schlafplätzen zum Entschleunigen.

Da ich das Bild zu dem Post beigesteuert habe, ist die Frage meinerseits schon teilweise beantwortet. Es zeigt zwei gemütlich ausgebaute Bauwagen im Garten meines Cousins und Freundes Dietmar in der Nähe von Reinbek bei Hamburg am Rande des Sachsenwaldes.

Er hat in dort in knapp 20 Jahren ein kleines Paradies geschaffen, in dem ich schon viel wunderbar entschleunigte Zeit verbringen durfte. Das hat mich dazu bewogen, dort auch ein kleines Stück Land zu pachten – eine wilde Brache noch – und eine Obstwiese anzulegen. Die im Frühjahr gepflanzten Apfel-, Kirsch-, Walnuss- und Zwetschgenbäume (eine Birne wird als nächstes dazukommen) sind allesamt gut angegangen, wie die erste Kirschblüte auf dem Bild beweist.

Andere Refugien, mit denen es seit meiner Kindheit eine Verbindung gibt und zu denen es mich immer wieder hinzieht sind die Schultenhütte im Heimatdorf meines Vaters im Sauerland und die Moar-Hütte auf der Eng Alm im Tiroler Karwendel.

Die dort gesammelten schönen Erinnerungen habe ich jeweils schon mehrfach mit neuen wunderschönen Erlebnissen aufgefrischt und bestätigt. So werde ich auch dieses Jahr wieder ein paar Tage in der Schultenhütte verbringen, auf alten und neuen Wegen das Sauerland (wieder-)entdecken und mir den zweiten Teil des Mottos „(Die Europäer haben die Uhr.) Wir haben die Zeit.“ (afrik. Sprichwort?) zueigen machen.

Tempus fugit – amor manet.“ (deutsch: „Die Zeit vergeht – die Liebe bleibt.“)

In der Tat, die Zeit flieht, aber man muss ihr ja nicht hinterherlaufen.

Share

Tags » , , , , «

5

02 | 06 | 2011

Gala Dinner zum 10-Jährigen Jubiläum des Courtyard by Marriott

Geschrieben von um 17:47 Uhr

Courtyard by Marriott Logo (Bildquelle: Wikipedia)Gestern abend hatten meine wundervolle Partnerin Ulrike und ich das große Vergnügen, Gäste des Courtyard by Marriott* im Düsseldorfer Medienhafen zu sein. Anlass war und ist das 10-jährige Bestehen des „First Movers“ der gehobenen Hotellerie im Hafengebiet.

Neben einem Tag der offenen Tür am 5. Juni, einigen Aktionen und Angeboten (März bis Oktober 2011) war der gestrige Empfang mit anschließendem Gala Dinner das Highlight der Feiern, denen einige Renovierungen der Lobby- und Restaurantbereiche vorausgingen.

weiterlesen

Share

Tags » , , , , , , «

3

09 | 01 | 2009

Qype: Monte d’Oiro Refugio Design Hotel in Lagos

Geschrieben von um 16:19 Uhr

Lagos

Charmantes kleines Design- bzw. Boutique-Hotel (4-Sterne) in den Hügeln oberhalb von Lagos. Es gehört zu den sehr stilbewussten Epoque-Hotels.

Das Monte d’Oiro hat 17 geschmackvoll eingerichtete Zimmer, ein sehr schönes Frühstücksbuffet mit lokalen Spezialitäten, eine kleine Bar, eine sehr hübsche Poollandschaft, einen (auf Wunsch zu besichtigenden) Weinkeller, eine kleine (Infrarot-)Sauna.

Die unverbaute Lage sorgt für einen phantastischen Panoramablick über die Bucht von Lagos und das Hinterland.

Distanzen:

  • Lagos Zentrum – 2,5 km
  • Ponta da Piedade – 4 km
  • Faro (Airport) – 75 km

Die technische Ausstattung und das Serviceangebot entsprechen den Standards in dieser Kategorie.

Pluspunkt ist absolut das Ambiente, das durch die Architektur (Nuno de Sousa, Cascais, Portugal), die Dekoration (Soap Ateliers, Holland) und die Ausrüstung (Ingo Maurer, Philippe Starck und Kartell) geprägt ist.

Ein paar kleine Minuspunkte:

  • Einige hundert Meter unterhalb der Anlage führt eine Schnellstraße vorbei, die für eine gewisse Geräuschkulisse sorgt.
  • Eine Stromleitung führt direkt über den Garten, einer der Masten steht mitten darin.
  • Aufgrund der exponierten Hügellage ist es recht windig, was die Nutzung der Poolanlage etwas einschränkt, aber wiederum den og. Straßenlärm einigermaßen „verweht“.
  • Es gibt außer dem sehr schönen Frühstücksbuffet keine Restauration, nur auf besonderen Wunsch werden, wenn ich mich recht erinnere, kleine Snacks zubereitet.

Dennoch machen die Lage und die ansprechende Gestaltung das Monte d’Oiro zu einer attraktiven Alternative abseits der überfüllten, küstennahen Ressorts.

Mein Beitrag zu Monte d’Oiro Refugio Design Hotel – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » , , , , , «

x

09 | 01 | 2009

Qype: Neptunbad GmbH&Co. KG, Healthclub&Spa in Köln

Geschrieben von um 13:37 Uhr

KoelnSchoenheit & Wellness Sauna & ThermeSportFitness Studios

Das Neptunbad ist eine der schönsten Saunen, die ich kenne. Die Kombination aus dem historischen Teil mit Kaiserbad und römisch-irischem Dampfbad und dem japanischen Flair der modernen Erweiterung inkl. des entsprechend gestalteten Dachgartens mit Außensaunen finde ich sehr gelungen.

Mir persönlich gefallen besonders die kleinen Sitzbäder/-becken innen und außen mit den Bambusschöpfkellen für Güsse – herrlich entspannend!

Ich habe überlegt, einen Stern abzuziehen, weil die schöne, ehemalige Jugendstil-Schwimmhalle dem „Maschinenpark“ des Health Clubs (nicht öffentlicher Mitgliederbereich) geopfert worden ist. Für ein paar, lockere Schwimmzüge bleibt daher nur ein kleines Becken in dem neu angelegten, japanischen Teil des Spas. Aber letztlich konnte ich mich nicht dazu entschließen, weil das Gesamtbild mich einfach dennoch überzeugt.

Angesichts der innerstädtischen Lage/Infrastruktur und der schon bestehenden, historischen Bausubstanz ist ansonsten das Raumangebot sehr gut ausgeschöpft worden. Alles ist sehr geschmackvoll gestaltet und selbstverständlich sehr sauber.

Ein kleiner Hinweis noch:
Der Garten ist von den umliegenden Dachgeschosswohnungen z.T. einsehbar. Nicht weiter dramatisch, wie ich finde, aber manch eine(r) mag sich vielleicht ein wenig beobachtet fühlen.

Mein Beitrag zu Neptunbad GmbH & Co. KG, Healthclub & Spa – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » , , , , , «

x

07 | 01 | 2009

Qype: Pizzeria Da Gino in Düsseldorf

Geschrieben von um 19:45 Uhr

DuesseldorfRestaurantsItalienisch & Pizza

Unbedingt beachten:
Wenn Ihr die schon gepriesene Vollkornpizza probieren wollt, solltet Ihr das bei der Bestellung betonen. Sie ist NICHT „default“ und kostet etwas mehr (ich glaube 60 Cent).

Ich habe das bei meinem ersten und bisher einzigen Besuch leider versäumt bzw. übersehen und hatte daher eine aus Weißmehl, die aber auch sehr lecker war.

Ich mag die Atmosphäre in diesem winzigen Restaurant, in dem Schulter an Schulter mit anderen Gästen auf schmalen Wandbänken oder einem der wenigen Barhocker seine Pizza und das eine oder andere Glas Rotwein genießt.

Der Blick von Gino heftet zwar unablässig auf dem Fernseher mit Sportprogramm, was aber seiner Aufmerksamkeit gegenüber den Gästen keinen Abbruch tut.

Mein Beitrag zu Pizzeria Da Gino – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » , , , , , , , «

x