Blogbeitrag

11 | 01 | 2009

Qype: Cafe hüftgold in Düsseldorf

Geschrieben von um 21:47 Uhr

DuesseldorfCafesCafesIch bin ein bisschen zwiegespalten bei der Beurteilung des „Hüftgold“. Einerseits eine weitere charmante Gastro-Idee im an Gastronomie nicht eben armen Flingern. Andererseits finde ich den Kult um die Qualität des Kuchen zum Teil ein wenig überzogen.Meine letzte Erfahrung vom letzten oder vorletzten Sonntag war ein Apfel-Beeren-Gewürzkuchen, der das Gewürzregal sicher nur aus der Ferne gesehen hat. Darunter hatte ich mir definitiv mehr versprochen.Die Kuchenstücke bestechen auch nicht durch besondere Üppigkeit, anders als z.B. im „Goldenen Einhorn“, wo man von einem Stück auch zu zweit satt wird.Heute ein neuer Versuch. Um 16.45 Uhr hatte die Kuchenvitrine nichts mehr außer ein paar vollgekrümelte Tortenplatten zu bieten. Auf Anfrage erfuhr ich, der Kuchen sei schon seit 15 Uhr „aus“.Klar, das spricht auf den ersten Blick für die Beliebtheit des hüftvergoldenenden Gebäcks. Aber andererseits mussten seit beinahe 2 Stunden viele potentielle Kunden enttäuscht wieder abziehen.Das ist auch nicht zum ersten Mal passiert, wobei allerdings bei früheren Gelegenheiten relativ kurzfristig nachgeliefert werden konnte.Das Hüftgold existiert lange genug, um den Betreibern eine gewisse Kalkulationssicherheit zutrauen zu dürfen.Man kann doch erwarten, dass ein Café seine Hauptattraktion am Hauptumsatztag durchgehend bereitstellen können sollte.Es gibt schließlich auch Kuchen, die man getrost auch noch am folgenden Tag verkaufen könnte, wenn etwas übrig bliebe.Ich werde sicher vorerst nicht wieder den womöglich vergeblichen Weg nach Flingern antreten, um meinen Sonntagskuchen zu bekommen.Irgendwie kann man dazu nur sagen:“Selber Schuld!“Wenn ich erfahren sollte, dass diese Probleme gelöst wurden, bin ich gerne bereit einen neuen Versuch zu wagen, meine Hüften zu vergolden, zumal man nach der kürzlichen vollendeten Erweiterung auch eine bessere Chance hat, einen Platz zu bekommen.Bis dahin gehe ich zum Kuchenessen lieber woanders hin.Mein Beitrag zu Cafe hüftgold – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Beitragsdetails

Tags » «

gravatar

Kategorie » Heimatlos «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0 | 376 Worte

Kommentare und Pings sind geschlossen.