Blogbeitrag

21 | 02 | 2010

Qype: ANGE D’OR JUNIOR in Essen

Geschrieben von um 16:31 Uhr

EssenEssen & TrinkenRestaurants

Ich hatte am Donnerstag mal wieder das Vergnügen, Gast im Ange d’Or Junior zu sein.

Es beginnt damit, dass die Mitglieder der Familie Huppertz allesamt sehr charmante Gastgeber sind, und das schon seit etwa 45 Jahren. Und dennoch ist die Zeit im Ange d’Or (seit 1990 mit dem Zusatz Junior) nicht stehen geblieben. Die Karte ist modern, aber nicht zu abgehoben, und vielseitig international (mit ein paar asiatischen Schwerpunkten), ohne sich zu verzetteln. Auch einige Klassiker fehlen nicht.
Molekularexperimente sucht man hier allerdings vergeblich, aber der Trend ist ja ohnehin im Abebben und auch teilweise unter schwerem Beschuss (http://www.welt.de/lifestyle/article2742871/Zu-viel-Chemie-Fresspapst-warnt-Spitzenkoeche.html).

Ich hatte bisher die Gelegenheit, diese Gerichte selbst zu probieren, die mir allesamt hervorragend gefallen haben:

  • Einen Miniburger aus Biolachs als Amuse-Gueule
  • Tatar à la Harry`s Bar, Venedig
  • Jacobsmuscheln & Scampi auf leichtem Curryschaum und schwarzen Beluga-Linsen
  • Ein koreanisches http://de.wikipedia.org/wiki/Bulgogi
  • Warmes Schokoladentörtchen auf Erdbeer-Coulis
  • Cappuccino Eiscrème / Erdbeeren

Unter anderem haben ein Schreckbichl Chardonnay und ein Rioja von Julian Madrid und ein köstliche Dessertwein, dessen Namen ich leider vergessen habe, diese Genüsse begleitet und abgerundet.

Ich war ganz sicher nicht zum letzen Mal im AOJ im Ruhrtal.

Mein Beitrag zu ANGE D’OR JUNIOR – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Beitragsdetails

Tags » , , , , «

gravatar

Kategorie » Essen, Heimatlos «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0 | 319 Worte

Kommentare und Pings sind geschlossen.