Archiv » Januar, 2009 «

18 | 01 | 2009

Qype: Zakk in Düsseldorf

Geschrieben von um 3:14 Uhr

DuesseldorfFreizeit & AusfluegeVeranstaltungenFreizeit & AusfluegeKulturzentrumNachtleben

Nicht viele Worte dieses Mal: einfach gut, dass es solche Orte gibt! Gutes Programm, entspannte Atmosphäre, nette Leute.

Stichworte: soziokulturell, gemeinnützig, Kulturförderung … keine Kommerzmaschine oder „Entertainment“-Fabrik eben.

Gut so, hoffentlich bleibt’s so!

Dafür zahle ich gerne meine Steuern.

Mein Beitrag zu Zakk – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » , , , , , «

x

15 | 01 | 2009

Qype: Dar Zelda in Marrakech

Geschrieben von um 20:21 Uhr

Marrakech

Das Riad Dar Zelda liegt nur wenige Schritte vom dem phantastischen Restaurant „Le Foundouk“ und 5-10 Min. Fußweg vom legendären Platz „Jemaa el Fna“ entfernt im Herzen der Medina von Marrakesch. Es hat 4 Doppelzimmer und 4 Suiten, 2 Patios, mehrere Dachterrassen und einen kleinen Pool zum Erfrischen oder Entspannen. Um dort hinzugelangen sollte man sich einen Führer für ein paar Dirham nehmen, denn detaillierte Stadtpläne von den schmalen Gassen der Medina sind rar und z.T. sehr ungenau. Wenn man mehr Gepäck als nur einen Rucksack mitführt empfiehlt es sich ohnehin, sich einen Gepäckträger mit einem Handwagen zu leisten, denn die Anfahrt mit dem Wagen ist unmöglich.

Das Zimmer, das wir hatten, lag zu dem kleineren der beiden Patios im Erdgeschoss und so drang der Straßenlärm nicht zu uns durch. Außerdem war es dadurch auch schön kühl.
Es war ein sehr geräumiges Zimmer mit einem zusätzlichen kleinen Salon, der wie das Schlafzimmer über eine Terrassentür zum Patio verfügte. Das große Bad war vollständig mit Tadelakt gestaltet und hatte eine sehr üppige Badewanne, die man bequem zu zweit nutzen konnte und darüber einen riesigen, kupfernen Duschkopf, der einem das sehr angenehme Gefühl gab, im Regen zu duschen.
Alles war sehr geschmackvoll gestaltet und eingerichtet (siehe die Foto hier und auf der Website).
Etwas Folklore wie überall, aber nicht zu überladen und aufdringlich oder kitschig.

Das Frühstück beinhaltete wie landestypisch, Weißbrot, Konfitüren, Eier, Kaffee und die leckeren Pfannkuchen.

Einzige Minuspunkte:
Sprachlich war das Personal nicht so gut ausgebildet, wie es die Website verspricht und mit der täglichen Zimmerreinigung wurde es nicht so genau genommen.
Daher einen Stern Abzug.

Insgesamt aber eine sehr geeignete Unterkunft, um von dort aus (die Altstadt von) Marrakesch zu entdecken.

Mein Beitrag zu Dar Zelda – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » , , , , «

x

15 | 01 | 2009

Qype: place Jemaa el Fna in Marrakech

Geschrieben von um 14:48 Uhr

MarrakechFreizeit & AusfluegeSehenswuerdigkeitenPlaetzeDer Platz Djemaa el Fna ist natürlich ohne Zweifel ein Muss bei einem Besuch Marrakeschs bzw. Marokkos, aber er hat auch die schon genannten Schattenseiten. Den Kult, der um ihn gemacht wird, kann ich deshalb nur bedingt teilen. Es gibt im Labyrinth der Souks und der Medina unzählige Plätze und Gassen, die das echte Orient-Gefühl mindestens genau so gut, wenn nicht noch authentischer aufkommen lassen. Hier versuchen ein paar Schlangenbeschwörer und Wahrsager und unzählige Saftverkäufer, Klischees zu bedienen, und die große Masse der Besucher sind ohnehin Touristen. Wenn man sich zutraut, sich in der Medina nicht zu verirren, was wirklich leicht geschieht, kann man nur wenige Schritte weiter z.B. den Gewürzmarkt entdecken, der genauso lohnend und wesentlich farbenfroher ist.Am besten sucht man sich einen Platz in einem der umliegenden Cafés oder Restaurants und schaut sich das Treiben bei einem Minztee, einem frischen Orangensaft und ein paar von den großartigen Petit fours mit ein dem gebührenden Abstand an. Das ist erheblich entspannender.Mein Beitrag zu place Jemaa el Fna – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

15 | 01 | 2009

Qype: Blauer Engel in Krefeld

Geschrieben von um 13:43 Uhr

KrefeldRestaurantsDeutschDie 5 Punkte muss schon ich aus nostalgisch-sentimentalen Gründen vegeben, wenn ich auch seit Jahren nicht mehr dort war. In meiner Studentenzeit Mitter der 90er in Krefeld war der Blaue Engel einfach DAS Studi-Wohnzimmer. Hier greift wieder mal der Terminus „Institution“. Ich glaube, ich war wohl zeitweise an die 5-6 mal pro Woche da, manchmal nur um mich mit Kommilitonen für den folgenden Tag für Kurse oder die Caféte zu verabreden. Als Student konnte man da zu jeder Tageszeit jemanden treffen.Die „Kleine-Knete-Knifte“ (ein Stück Baguette mit Tomaten, Gurken, Salat, überbacken mit Käse) gibt es, wie ich auf der Karte sehe, immer noch – der ideale Snack für den kleinen Hunger zwischendurch. Unzählige habe ich davon sicher verspachtelt.Großartig, dass es den Engel immer noch gibt. Muss als „Alumni“ unbedingt mal wieder hin.Mein Beitrag zu Blauer Engel – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

14 | 01 | 2009

Qype: Melody Bar in Düsseldorf

Geschrieben von um 14:28 Uhr

DuesseldorfBars & KneipenBarsIch kann mich meinen Vorrednern nur uneingeschränkt anschließen. Mir fällt zur Melody Bar immer das Stichwort „Oase“ in der Charme-Wüste Altstadt ein. Die Betreiber sind Profis im besten Sinne des Wortes. Das betrifft sowohl den sozialen als auch den fachlichen Faktor, wobei diese Eigenschaften bei guten Barleuten kaum voneinander zu trennen sind. Wenn die Tür des wirklich schmalen Hauses hinter einem zufällt, atmet man unwillkürlich befreit auf, denn hier hat man ein Zuhause, wenn man ein Freund des „laid-back“ Genusses ist. Das ist einer der Orte, von denen man denkt: „Wäre der Rest der Welt auch ein wenig so, wer bräuchte dann noch das Paradies?“.Mein Beitrag zu Melody Bar – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

12 | 01 | 2009

Qype: Fitness Company Lifestyle Club in Düsseldorf

Geschrieben von um 3:47 Uhr

DuesseldorfDie Fitness Company heißt seit kurzem Fitness First. Ob sich sonst etwas geändert hat, muss ich noch eruieren.Ich bin seit Mai 2008 Mitglied in dem Club und verstehe, ehrlich gesagt, die höheren Preise für die Business bzw. Platinum Clubs der City-Lagen nicht.Obwohl ich eine Mitgliedschaft für den Platinum Club an der Königsallee habe und nur 5 Gehminuten davon entfernt wohne, fahre ich lieber die paar Kilometer in den Lifestyle Club an der Bonner Straße, denn der ist erheblich großzügiger und heller gestaltet, was das Raumangebot angeht, der Saunabereich hat Tageslicht und ist nicht im Keller versteckt und es gibt eine Dachterrasse zum Sonnen und Ruhen.Die Ausstattung ist sehr ordentlich, was man aber auch bei einem Club dieser Preiskategorie als selbstverständlich voraussetzen kann. Nur im Freihantelbereich könnte sich manch einer ein optimaleres Angebot wünschen.Mein Beitrag zu Fitness Company Lifestyle Club – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

12 | 01 | 2009

Qype: Fitness First Platinum Club in Düsseldorf

Geschrieben von um 3:26 Uhr

DuesseldorfFitness Company heißt seit kurzem Fitness First und ein Business Club ist nun ein Platinum Club. Ob sich sonst etwas geändert hat, muss ich noch eruieren.Ich bin seit Mai 2008 Mitglied in dem Club und verstehe, ehrlich gesagt, die höheren Preise für die Business bzw. Platinum Clubs nicht.Der preisgünstigere Lifestyle Club an der Bonner Straße erheblich großzügiger gestaltet, was das Raumangebot angeht, der Saunabereich hat Tageslicht und ist nicht im Keller versteckt und es gibt eine Dachterrasse zum Sonnen und Ruhen.Die Ausdauergeräte an der Kö stehen dagegen derart eng nebeneinander, dass normal gebaute Menschen wie ich nicht mehr dazwischen durchpassen.Mir gefällt an dem Club auf der Kö auch nicht, dass man in manchen Bereichen im „Schaufenster“ zur belebten Ecke Königsallee/Adersstraße trainieren muss. Ich denke, ich bin nicht der Einzige, der auf diese Zurschaustellung verzichten kann.Die Ausstattung ist ansonsten sehr ordentlich, was man aber auch bei einem Club dieser Preiskategorie als selbstverständlich voraussetzen kann. Nur im Freihantelbereich könnte sich manch einer ein optimaleres Angebot wünschen.Mein Fazit:Fitness First lässt sich hier eindeutig und ausschließlich die höheren Mieten der zentralen City-Lage bezahlen. Der Preis rechtfertigt sich aber nicht in der besseren Ausstattung gegenüber den Lifestyle Clubs.Ich fahre deshalb lieber die paar Kilometer nach Holthausen, obwohl ich nur 5 Minuten zu dem Club an der Kö zu gehen hätte.Mein Beitrag zu Fitness First Platinum Club – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

12 | 01 | 2009

Qype: Berliner Imbiss in Düsseldorf

Geschrieben von um 2:42 Uhr

DuesseldorfRestaurantsImbissAls bekennender „CPM“-Fan (Currywurst, Pommes, Mayo) muss ich dem Berliner Imbiss einfach 5 Sterne geben, auch wenn er im Hafen und in Pempelfort mit den beiden „Curry“-Filialen natürlich ebenbürtige Konkurrenz hat.Mein perönlicher Hit ist die dreifach geschärfte C-Wurst mit extra Chillipulver bzw. Cayenne-Pfeffer, Chilliflocken, die man nach Belieben selbst dosieren kann (reichlich!), und den scharfen Zwiebeln.Die treibt einem dann aber auch wirklich den Schweiß auf die Stirn, aber wie sagt man so schön:Ist sie zu scharf, bist Du zu schwach!Dazu eine mittlere Pommes „weiß“ und der Tag (bzw. die MiPau) ist Dein Freund.Dafür können mir (gelegentlich) die ganzen „edlen“ Alternativen, Sushi & Co., auf Kö und Friedrichstraße gerne mal gestohlen bleiben.Mein Beitrag zu Berliner Imbiss – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

12 | 01 | 2009

Qype: Art Colori in Gütersloh

Geschrieben von um 0:26 Uhr

GueterslohMitten in Gütersloh unmittelbar neben dem Evangelisch Stiftischen Gymnasium und nur wenige Schritte von der Stadthalle entfernt liegt in der Feldstraße 19 das kleine Anwesen von Frau Kiel. Inzwischen unter Denkmal-/Ensembleschutz diente das Fachwerkhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts seit ca. 1900 für einige Zeit als Bäckerei.Auf den ersten Blick scheint die Zeit hier stehengeblieben zu sein. Das Bild passt nicht recht in die Umgebung. Das Zentrum der Kreisstadt, Sitz von Bertelsmann und Miele, ist geprägt von Geschäften und Geschäftigkeit. Ein Kleinod wie dieses wirkt an dieser Stelle ein wenig verwunschen, quasi im Dornröschenschlaf.Aber Frau Kiel ist nicht stehengeblieben. Sie hat Sinn für Kunst und Sympathie für Künstler und sie hat ihr/ihnen einen Raum gegeben, um genau zu sein gleich zwei.Im Vorderhaus, im Laden der ehemaligen Bäckerei, beherbergt sie die Ausstellung der Künstlergruppe Art Colori deren Mitglied auch „Rainer Wortmeier“:http://www.qype.com/place/435094-Kunstwerkstatt-Rainer-Wortmeier-Guetersloh ist, der außerdem im Hinterhof mit einer Kombination aus Atelier, Werkstatt und Galerie eigenständig auftritt.Da die Malgruppe für ihre Galerie keine festen Öffnungszeiten anbietet, bleibt einem die Möglichkeit durch das zur Feldstraße gelegene Schaufenster einen Eindruck zu gewinnen, über die Website Kontakt aufzunehmen oder sie im Rahmen der „Langen Nacht der Kunst“:http://www.langenachtderkunst.de zu besuchen, die jedes Jahr im Mai stattfindet.Mein Beitrag zu Art Colori – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x

11 | 01 | 2009

Qype: Claudius Therme GmbH&Co KG in Köln

Geschrieben von um 22:20 Uhr

KoelnSchoenheit & Wellness Sauna & ThermeIch habe gestern zum ersten Mal 5 Stunden in der Claudius Therme verbracht und kann mich den meisten meiner Vorredner nur anschließen: ein herrliches Vergnügen!Selbst die klirrende Kälte hat es mir und meiner Begleiterin nicht verleiden können, das Saunadorf und die damit verbundenen Wege im Freien und durch den schneebedeckten Park zurückzulegen, um so viele der Bereiche auszuprobieren, wie in der Zeit ohne sich zu stressen möglich war.Sogar die Außenpools waren, zugegeben nach ein wenig Überwindung, nutzbar. Die Wege draußen sind kurz und dennoch ist das Gelände weitläufig genug, um anderen Gästen ggf. mal aus dem Weg gehen zu können. Aber das Publikum ist so angenehm, dass dieses Bedürfnis sich wirklich in Grenzen hielt.Sicher war die Therme an diesem Samstagnachmittag gut besucht, aber nicht zum Bersten überfüllt. Nur der Aufguss in der Kelosauna war natürlich recht „crowded“. Aber das gehört zum Erlebnis meiner Meinung nach dazu und ich habe kein Problem damit mich auch mal für ein paar Minuten mit anderen (sehr disziplinierten und höflichen) Saunafans zu tummeln. Ansonsten hatte man immer Gelegenheit ein ruhiges Plätzchen zu finden – sowohl in den Saunen selbst als auch in den Ruheräumen mit den zum Teil phantastischen Panoramaausblicken auf Rhein und Dom.Alles in allem ein Erlebnis, dass ich gerne wiederhole, auch wenn noch andere vielversprechende Saunen und Thermen in der Umgebung verlocken, sich es dort einmal gut gehen zu lassen.Mein Beitrag zu Claudius Therme GmbH & Co KG – Ich bin RalfNeuhaeuser – auf Qype

Share

Tags » «

x